Private Wetterstation Ehingen

Das Wetter aus Ehingen/Donau

Montag, 28. Mai 2018

Die Unwetter nehmen kein Ende

Jeder Tag im Monat Mai bringt mit den aufziehenden Gewittern neue Unwetter mit sich: Starkregen, Überschwemmungen, Hagel und Sturmböen. Die große Gefahr besteht, durch langsam verlagernde Gewitterzellen oder stationär verweilend, dass viele Gebiete in Deutschland von massiven Überschwemmungen heimgesucht werden. Punktuell schon an die 60l und größeren Mengen an klein körniger Hagel in diesem Monat gefallen. Teilweise gab es auch Niederschläge die Werte um die 100 Liter erreichten. Die sintflutartigen Starkregenfälle nehmen an Intensität und Anzahl von Jahr zu
Jahr spürbar zu, dies kann in den vergangenen Jahren deutlich erkennen.

Im Vogtland fanden am 24.Mai 2018 schwere Überschwemmungen statt und bereits am Sonntag fanden an vielen Orten wieder weitere Unwetter statt.









Freitag, 11. Mai 2018

Am Sonntag drohen neue Unwetter aus Südwesten

Nach den Unwettern mit Starkregen und Überschwemmungen am Vatertag, erreichen uns am Sonntag den 13.Mai 2018 neue Unwetter mit Gewittern und Starkregen aus dem Südwesten.
Auch Hagel und Überschwemmungen sind somit auch möglich.

Dabei entwickelt sich eine markante Luftmassengrenze, wobei der Verlauf der Grenze noch recht unsicher ist. Am Samstag könnte sich über Frankreich ein Bodentief bilden welches langsam mit seinem Einfluss auf Süddeutschland ausgreift und sich dann weiter in den Osten verlagert.

Bereits in der Nacht zum Sonntag ziehen im Südwesten aufkommende einzelne Schauer und Gewitter durch, im Tagesverlauf entwickeln sich kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Eine Gefahr besteht, dass wie am Vatertag die Gewitterzellen sehr langsam weiter ziehen oder an der selben Stelle verharren. Dies hat dann zur Folge, dass es zu Überschwemmungen kommen kann, mit Niederschlägen bis zu 100 Liter binnen kurzer Zeit sind möglich.

Einen Ausführlichen Bericht über die Unwetterlage erfährt man auf der Seite Kachelmann Wetter

Update: 12.05.2018

Unwetterwarnung: Am Sonntag könnte es in einigen Regionen von Nordrhein Westfalen so richtig zur Sache gehen. Es drohen aus Südwesten schwere Gewitter mit kräftigen Starkregen. Da sich die Gewitterzellen nur langsam ziehen, besteht die Gefahr von Überflutungen und voll gelaufene Keller !

Ab dem Nachmittag und bis in die Nacht hinein, entwickeln sich aus Südosten schwere Gewitter - Sturmböen und Hagel sind auch möglich.

"In der Nacht zum Montag verlagert sich die Wetteraktivität dann in den Südwesten Deutschlands. Dann stehen weniger einzelne lokale kräftige Gewitter im Fokus, sondern etwas großräumigere gewittrige Regenfälle, die weiterhin aber durchaus kräftig ausfallen können. Am Montag verlagert sich die Gewittertätigkeit dann in den Süden. Da die Luftmasse ähnlich zu der am Sonntag ist, besteht auch dort Potenzial für Unwetter."
Quelle: DWD
Unwettergefahr am Sonntag

Für Morgen am Sonntag die mögliche Unwetterzone:


Dienstag, 8. Mai 2018

Hohes Unwetterpotential an Himmelfahrt 2018

Hohes Unwetterpotential an Himmelfahrt 2018



Eine Hochdruckzone über Deutschland, beeinflusst das Wetter mit trockener und warmer Luft.
Zunächst entwickeln sich am Dienstag einige Wärmegewitter in Süddeutschland, die dann ab dem Mittwoch deutlich zunehmen wird. Der Mai verwöhnt einem bis jetzt mit viel Sonnenschein und warmen Sommerwetter, was normalerweise im Mai nicht der Fall ist.

Schon ab der Mitte droht ein Wetterumschwung, mit Schauern und Gewittern. Bis zum Dienstag bleibt es recht freundlich mit einigen Schönheitsfehlern, wobei Temperaturen von 23 °C - 30 °C erreicht werden können. Das Sommerwetter hat auch einen Nachteil, es herrscht hohe Waldbrandgefahr.

Die Unwetter treten dann zum Feiertag auf: der kommende Mittwoch beginnt recht freundlich, aber bereits im Verlaufe des Tages entstehen im Westen die ersten Schauer und Gewitter. Zum Feiertag am Donnerstag kann es so richtig zur Sache gehen, mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Auch Menschen die sich an diesem Tag im Freien befinden, besonders im Osten, sollten bei den Vatertagswanderungen besonders aufpassen, was die anstehende Wetterlage betrifft.

Am Donnerstag zieht mit den Gewittern aus Westen eine Kaltfront durch, und durch die Wärme gibt es ein hohes Unwetterpotenzial. Mit dem Durchzug der Kaltfront, wird ab Mittag die Gewitteraktivität in der Mitte und im Osten deutlich zunehmen.


Bei Gewittern in der freien Natur besteht Lebensgefahr durch Blitze !!

Mehr über die aktuelle Wetterlage und dessen Verlauf können Sie auf unserer Wetterseite mit verfolgen.

Samstag, 5. Mai 2018

wärmster April seit Wetteraufzeichnungsbeginn

Nachdem die beiden Monate Februar und März zu kalt waren, sorgte der April 2018 mit deutlichen wärmeren Temperaturen und einen neuen Rekord: viel zu warm und zu trocken und mit viel Sonnenschein.

Der Monat April 2018 geht als wärmster April in die Geschichte ein, seit den Wetteraufzeichnungen im Jahre 1881. Im Durchschnitt lag die Temperatur bei 12,5 °C und im langjährigen Mittel rund 5 ° zu warm. An einigen Wetterstationen wurden mit den hochsommerlichen Werten neue Tagesrekorde aufgestellt.

So löste dieser Monat den Rekord vom Jahre 2009 ab. Der Mai hat in den vergangenen Tagen bereits begonnen, und in diesem Monat könnte es noch einige Überraschungen geben. Aber derzeit sieht es so aus, als könnte dieser Monat wieder einige Rekorde brechen.

Samstag, 10. März 2018

Das Wetter wird in den kommenden Tagen spannend

Für die meisten in Deutschland wurde heute ein zarter Duft verspürt, wobei es bei dieser Witterung nach Frühling roch. Schon um die Mittagszeit kletterten die Temperaturen im Süden und Südwesten und in der Mitte in den zweistelligen Bereich und im Westen wurden 17 °C erreicht. Im Alpenvorland herrschte leichter Föhn.

Ab dem Sonntag geht es stramm mit den Temperaturen bergauf, somit werden Temperaturen bis max. 20 °C erreicht. Zur der milden Luft die aus dem Südwesten kommt, wird das Wetter in den paar Tagen wechselhaft, mit Niederschlägen. Sonnenschein wird man eher im Osten und Südosten finden, Richtung Westen hin wird es bewölkt sein. Schauerartige Niederschläge breiten sich am Montag Richtung Osten aus, aber für die Jahreszeit bleibt es noch vorläufig mild. Nur der Mittwoch wird ein wenig kühler. Bereits am Donnerstag wird es dann wieder wärmer, möglicherweise könnten die Temperaturen dann über 20 °C ansteigen.

mehr über das Wetter hier

Die Kälte verabschiedet sich

Die Rekordkälte die im Monat Februar Einzug gehalten hat, verabschiedet sich wieder in die Richtung aus dem sie gekommen ist. Der Winter hatte im Dezember bis kurz vor Weihnachten kalt begonnen, aber der Monat Januar war von Frost-Temperaturen nichts zu sehen, fiel aber im Durchschnitt zu warm aus. Zwar legte nach Weihnachten Tauwetter ein, das alle Jahre wenn es geschneit hat, nichts ungewöhnliches ist.

Im Februar kam dann der Winter mit aller Macht wieder zurück, Schnee lag hier mit einer Schneehöhe von 20 cm bis Ende Februar 2018. Ab dem 25.Februar kam kalte Luft aus Sibirien nach Deutschland, wobei die Temperatur in den zweistelligen Minus-Bereich gefallen ist. Die tiefste Min-Temperatur wurde am 28.02.2018 mit -15,8 °C erreicht. 

Freitag, 9. März 2018

Temperatur-Trend geht nach oben

Einen weiteren Wintereinbruch in diesem Jahr ist möglicherweise nicht mehr zu rechnen. Derzeit setzt sich jeden Tag die wärmere Luft aus dem Südwesten durch, wobei es am Wochenende bis auf 20 °C warm wird. Der Frühling wird sich auch in der nächsten Zeit weiterhin durchsetzen, aber denkbar ist es, dass es zu Ostern dann wieder Schnee liegen könnte.

Freundliche Abschnitte sind insbesondere im Süden aber auch mal dabei. Auch gibt es Phasen wo sich das Wetter wechselhaft gestalten wird.

Wetter in Ehingen aktuell